Schneider vor Unterschrift beim FSV

Der FSV Zwickau befindet sich zum Ende der Hinrunde in einer schwierigen Lage. Mit nur 16 Punkten haben die Schwäne noch nie zu diesem Zeitpunkt so schlecht in der Tabelle gestanden. Der Abstiegskampf droht und möglicherweise kann ein neuer Spieler Abhilfe schaffen. Wie die “Bild” berichtet, stehen die Zwickauer kurz vor der Verpflichtung von Jan-Marc Schneider.

Der 28-jährige Offensivspieler hatte in den vergangenen Wochen bereits beim HFC trainiert, jedoch keinen Vertrag erhalten. 57 Zweitliga-Spiele hat Schneider für den FC St. Pauli und den SSV Jahn Regensburg absolviert und zuletzt 21 Erstliga-Einsätze in Griechenland für PAS Giannina. Seit Sommer 2022 sucht er einen neuen Verein und möglicherweise hat er ihn mit den Schwänen gefunden.

Die “Bild” berichtet weiterhin, dass der HFC aus finanziellen Gründen abgesagt hatte und trotzdem ein Angebot unterbreitet hat, nachdem er erfahren hatte, dass der FSV interessiert ist. Der Sportdirektor des HFC, Ralf Minge, hatte jedoch bereits erklärt, dass das Budget für eine weitere Verstärkung nicht vorhanden ist.

Sollte der Transfer von Schneider tatsächlich zustande kommen, könnte dies neue Hoffnung für den FSV Zwickau bringen, die Klasse zu halten. Aktuell belegt die Mannschaft den 18. Tabellenplatz und die Verantwortlichen haben beschlossen, im sportlichen Bereich “alles auf den Prüfstand” zu stellen, um die unbefriedigende Situation zu verbessern.

Aktuell gibt es bis zum 31.01.2023, 15% Rabatt auf Shirts und Hoodies im Shop

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert