DFB klärt Fall Jacobsen

Der Hallesche FC hatte nach dem Spiel gegen den SV Wehen Wiesbaden am Sonntag Bedenken, dass Schiedsrichter Tobias Schultes einen Fehler gemacht hatte, als er Wiesbadens Bjarke Jacobsen in der fünften Minuten der Nachspielzeit eine Gelbe Karte für ein Foul an Niklas Landgraf gab. Jacobsen war bereits zuvor verwarnt worden und hätte somit mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen werden müssen. Der DFB hat jedoch bestätigt, dass die erste Gelbe Karte, die Jacobsen sah, für Gino Fechner war, der den Ball wegschoss, nachdem Schultes das Foul geahndet hatte. Es gab also keinen Regelverstoß und der HFC kann somit keinen Protest gegen die Spielwertung einlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert