Stück für Stück zurück


Werbung

Die Kiebitze beim Training haben ihn in den letzten Wochen bereits bemerkt. Toni ist zurück auf dem Platz, nicht mit Ball, aber immerhin ist er wieder näher an der Mannschaft. Zweimal in der Woche absolviert er mit Physiotherapeut Denis Hasenbek ein paar Einheiten.

„Ich taste mich langsam heran“, sagt Lindenhahn und erzählt: „Ich kann rennen, schießen, flanken. Was am meisten fehlt, ist die Abdruckspritzigkeit im linken Bein.“ Einfach ist die Rückkehr nicht. „Bei erhöhter Belastung schmerzt es.“ Aufhalten lassen davon, will sich Lindenhahn nicht. „Ich setze mich nicht unter Zeitdruck. Aber ich mache das alles, um nochmal spielen zu können.“

In sechs Wochen will er die nächste Stufe erreichen und die heißt viermal die Woche Training und dann endlich mit Ball. Wir drücken die Daumen!

Schreibe einen Kommentar