8. Spieltag Hallescher FC – SpVgg Unterhaching 2:0


Werbung

Der Hallesche FC bleibt in der Erfolgsspur. Beim 2:0 im Nachholspiel gegen die SpVgg. Unterhaching landeten die Rot-Weißen den dritten Sieg in Folge, blieben erneut ohne Gegentreffer und konnten sich einmal mehr auf Doppeltorschütze Terrence Boyd verlassen.

Der HFC nahm in der dritten englischen Woche in Serie zwei Änderungen in der Startelf vor. Die Julians Guttau und Derstroff besetzten die offensiven Flügel, Toni Lindenhahn rückte ins Zentrum hinter die einzige echte Spitze Terrence Boyd und Michael Eberwein erhielt nach kräftezehrenden Wochen zunächst eine Verschnaufpause.

Gegen selbstbewusste Hachinger, die am Wochenende Wiesbaden geschlagen hatten, übernahmen die Saalestädter von Beginn an die Initiative. Bereits nach fünf Minuten hatte Terrence Boyd mit Linksschuss die erste Torchance, dann sorgten Kopfbälle von Antonios Papadopoulos für Gefahr (16., 28.). Julian Derstroff fand nach Durchbruch zur Grundlinie in der Mitte keinen Abnehmer (19.), doch nach 35 Minuten fiel die verdiente Führung. Lukas Boeder verbuchte mit mustergültiger Flanke den Assist, Terrence Boyd setzte sich in Mittelstürmermanier beim Kopfballduell durch und traf zum 1:0. Glück hatten die Hausherren wenig später, als Haching nach Eckball ebenfalls per Kopf knapp das HFC-Gehäuse verfehlte (38.).

In Abschnitt zwei stemmten sich die Gäste aus München gegen die drohende Niederlage, das bot den nun tiefer stehenden Hallensern Räume. Terrence Boyd startete nach langem Ball aus der eigenen Hintermannschaft noch vor der Mittellinie, setzte sich im Laufduell gegen Hachings Innenverteidiger Müller durch und traf mit sattem Flachschuss zum 2:0 ins lange Eck (53.). Sein zweiter Doppelpack innerhalb weniger Tage und sein insgesamt bereits achter Saisontreffer. Die Spielvereinigung versuchte danach alles und spielte druckvoll, der HFC verteidigte diszipliniert und ließ kaum echte Torchancen zu. Und als der Ball nach Eck und Kopfballablage dann doch im Tor des aufmerksamen Sven Müller lag, hatte der Schiedsrichter ein Foulspiel gesehen und gab den Treffer nicht (77.). In der Schlussphase scheiterten Janek Sternberg nach Hachinger Ballverlust und Zuspiel von Jannes Vollert (88.), ehe ein Linksschuss der Gäste an den Pfosten die letzte Aktion des Spiels war (90.). Es blieb beim insgesamt absolut verdienten 2:0-Sieg des Halleschen FC, der nunmehr seit sechs Spielen ungeschlagen ist und drei Siege innerhalb einer Woche einfuhr.

Text: www.hallescherfc.de /LT-Weniger

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=ootQSv2Dx3Y

 

Bis 31.12. keine Versandkosten ab 10 € Einkaufswert

 

Bis 31.12. keine Versandkosten ab 10 € Einkaufswert

Schreibe einen Kommentar