28. September 2018 Proschwitz Meppen statt Halle?

Proschwitz Meppen statt Halle?

Es war der Januar 2016 der HFC schaut nach Verstärkungen im Sturm (Wie eigentlich immer). Timo Furuholm fällt seit Oktober mit einer Schambeinentzündung aus und neben Osawe ist nur der unerfahrene Lukas Staage im Sturm verfügbar. Die Saison plätschert bisher so dahin, man ist im grauen Mittelfeld. In Paderborn wird der in Ungnade gefallene Spieler Nick Proschwitz gerade aussortiert. Der Stürmer hatte sich im Trainingslager nackt einer Frau präsentiert. Daraufhin wurde er von Trainer Stefan Effenberg gefeuert. Nun möchte der HFC Proschwitz haben. Jedoch möchte der gebürtige Weißenfelser nicht zum HFC, sondern wechselt nach Belgien zu VV St. Truiden. Der damalige Kommentar von Ralph Kühne: „Wir haben es bis zuletzt versucht. Aber letztlich hat sich unser Wunsch-Kandidat anders entschieden. Einen Plan B wollten wir nicht.“ Wie so oft. Nur eine Saison später wechselte Proschwitz zu Sparta Rotterdam in die holländische 1 Liga. Seit Sommer ist Proschwitz wieder Vereinslos und trainiert aktuell beim SV Meppen mit. Die hätten einen Stürmer bitter nötig! Der aktuelle Tabellenletzte konnte bisher nur 9 Tore erzielen bei bereits 17 Gegentoren. Beim Club steht die Abwehr mit 7 Gegentoren gehört man zu den Spitzenteams, jedoch im Sturm hapert es auch nach der Verpflichtung von Pagliuca noch gewaltig. Hat man bis dato nur 10 Tore geschossen und damit nur eines mehr als die Meppener.

[amazon_link asins=’3963110422,B01M8I7TRB,3000397884,B00YBQP75C’ template=’ProductCarousel’ store=’httpwwwvolkss-21′ marketplace=’DE’ link_id=’4af6d5e0-c2e5-11e8-a074-757376d9be52′]

Foto: youtube.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.